Cranio-Sacrale Therapie

"Nicht KRANKHEIT suchen, sondern GESUNDHEIT finden!"

Die Cranio-Sacrale Therapie ist eine sanfte Form der manuellen Therapie, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat.
Mit sanftem Händedruck werden die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt.
Funktionelle Störungen des Bindegewebes werden aufgespürt, Blockaden oder Dysbalancen gelöst und das Gewebe wird harmonisiert.
Dem Organismus wird somit die Möglichkeit gegeben, sich wieder aufzubauen.
Bei der Cranio-Sacralen Therapie richtet sich die Behandlung auf den Bereich zwischen Kopf (lat. cranium) und Kreuzbein (im Beckenbereich, lat. sacrum).
Feinfühlige Berührung und Bewegung erzeugen eine Wohlspannung im Körper und haben damit auch einen positiven Einfluss auf die Psyche.

Bei Tieren ist diese Behandlungstechnik gut geeignet, um Blockaden zu lösen - sowohl körperliche als auch psychische (Verspannungen können auch durch "negative" Erlebnisse, z.B. Stress, kleine Unfälle, Trennung vom Weidekumpel oder Besitzer... entstehen).


Die klassischen Indikationsfelder der Cranio-Sacralen Therapie sind:
- Kopf- und Rückenschmerzen
- Kiefergelenksbeschwerden (z.B. Zähneknirschen)
- degenerative Erkrankungen
- Erkrankungen der Atemwege (Asthma, chronische Bronchitis, Sinusitis)
- Tinnitus und Schwindel
- emotionale Störungen/Spannungszustände
- Rekonvaleszenz nach OP/Verletzung/Infekt
- Verdauungsstörungen
- Energiemangel/chronische Müdigkeit

 Begleitend eingesetzt wird sie bei:
- Unfallfolgen (z.B. Schleudertrauma)
- Angsterkrankungen/Depressionen/Spannungssyndromen
- Epilepsie
- außerdem in der Kinderheilkunde



Tierphysiotherapie/-Osteopathie Martina Dircks - Schleswig-Holstein (Raum FL, NF, HEI, südl. DK) [-cartcount]