Physiotherapie

Die Physiotherapie dient der allgemeinen Anregung oder gezielten Behandlung gestörter physiologischer Funktionen.

Krankengymnastik und andere Verfahren der physikalischen Therapie wie Massage, Thermo-, Elektro- und Hydrotherapie werden - wenn erforderlich - unterstützend und ergänzend eingesetzt.
Soweit wie möglich sollen natürliche Heilungsvorgänge genutzt, unterstützt und optimiert werden, um die Belastbarkeit von Kranken zu steigern, einer Leistungsminderung vorzubeugen oder eine Leistungsfähigkeit zu erhalten. 
                                                                              
In der Tiermedizin lassen sich durch Physiotherapie ebenso gute Erfolge erzielen wie in der Humanmedizin. Vor allem nach einer Operation oder länger bestehender Erkrankung ist die Physiotherapie sinnvoll zur Wiederherstellung von Kraft und Beweglichkeit bzw. bei chronischen Erkrankungen zur Erhaltung der Mobilität und Lebensqualität.

Es handelt sich hier um eine sanfte Behandlungsmethode, die vor allem zur Schmerzlinderung und Beweglichkeitsverbesserung eingesetzt wird, ergänzend zur ärztlichen Therapie.

 
Zwingende Voraussetzung für eine physiotherapeutische Behandlung ist eine genaue Befundung!

Physiotherapeutische Behandlungen umfassen unter anderem:
  • Klassische Massage
  • Bindegewebsmassage
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Bewegungstherapie
  • Thermotherapie
  • Hydrotherapie
  • Lichttherapie
  • Elektrotherapie
  • Balneotherapie
  • Manuelle Therapie
  • Gangbildanalyse
  • Dehnungsübungen
Tierphysiotherapie/-Osteopathie Martina Dircks - Schleswig-Holstein (Raum FL, NF, HEI, südl. DK) [-cartcount]